Zur Landkarte Bistum

Informationen

Wochenaufgabe: Zu gut für die Tonne!

Eine Woche kein Essen wegwerfen. Für Konsequente: Auch von Gemüse- und Obstschalen möglichst alles verwerten.
Ideen und Anregungen dazu findest Du hier:

Tagesimpuls vom 13.09.

Lebensmittel können (in der Religion) als Gabe oder (betriebswirtschaftlich) als Ware wahrgenommen werden.
Versuche heute Dein Essen aus beiden Perspektiven zu betrachten:
Wie teuer war das Essen heute auf meinem Teller? Durch welche Hände ist es gegangen? Wem kann ich dafür danken?

Dem Essen sei Dank!

Bilde mit dem Essen das Wort DANKE auf Deinem Teller. Schick uns das Foto und wir posten es auf Facebook und auf der Webseite.

Tagesimpuls vom 12.09.

Ist das Kunst oder kann das gegessen werden?
Die „Ode an die Freude“ kennen wir alle. Aber die Ode an die Gurke oder die Ode an die Tomate sind weniger bekannt.
Heute ist ihr großer Auftritt: Der britische Raggaekünstler Macka B besingt die Gurke in „Cucumber“. Schau's Dir hier an!

Poesie für's Gemüse!

Versuche Dich auch an einem Lied für die Traube oder einem Gedicht für den Broccoli.
Schick es uns!

Tagesimpuls vom 11.09.

Seit  1970 haben sich christliche Jugendverbände für Solidarität mit Entwicklungsländern, aus denen wir Waren bekommen, engagiert. Entstanden sind daraus die Initiativen zum fairen Handel, von denen heute noch viele existieren,  Bei der bundesweiten Fairen Woche jedes Jahr im September machen viele dieser Initiativen Aktionen. Vielleicht auch etwas für Dich? Hier geht's zur fairen Woche.
Fair gehandelte Produkte kann man mittlerweile in vielen Supermärkten kaufen. Die meiste Auswahl, Beratung und Non-Food-Produkte gibt es in den Weltläden.

Jedem ein Stück vom Kuchen!

Wie viele fair gehandelte Lebensmittelprodukte finden sich in Deinem Haushalt?
Lust auf mehr?
Probieren Sie doch einen Weltladen in Ihrer Nähe aus:
http://elan-rlp.de/wp-content/uploads/2015/07/Weltladen-Flyer-ELAN-2014.pdf
oder im Saarland: http://www.faires-saarland.de/weltlaeden-im-saarland/

Tagesimpuls vom 10.09.

Der Deutschen Liebling, das Brot, landet häufig im Müll statt im Mund. Jedes dritte Brot wird weggeschmissen. Die Geschichte „Unser täglich Brot“ der Süddeutschen Zeitung begibt sich auf die Suche nach den Beteiligten der Lebensmittelverschwendung und danach, was man dagegen tun kann.
https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/politik/lebensmittelverschwendung-unser-taeglich-brot-e745618/?reduced=true

Unser täglich Brot verwerte heute!

Probier heute mal ein neues Rezept für altes Brot aus, ob Brotsalat, Brotsuppe, Arme Ritter oder Obstmichel.
Anregungen findest Du hier:

Tagesimpuls vom 09.09.

Vom Acker bis auf den Teller gehen weltweit etwa ein Drittel der Lebensmittel verloren, die für die menschliche Ernährung produziert werden. In Deutschland  werden jährlich rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Erfahren Sie auf Infoseiten und in Filmen, wie und wo Lebensmittel verschwendet oder gerettet werden:

Ein Blick für die am Rande!

Wenn Du heute einkaufst, such Dir mal das Obst und Gemüse heraus, das nicht so schön ist. Vielleicht den Kartoffelsack, der eine einzelne unansehnliche Kartoffel drin hat? Oder loses Obst oder Gemüse? Wenn Du es nicht kaufst, kauft es keiner. Und der Rest - mag er auch noch so gut sein - landet mit hoher Wahrscheinlichkeit im Müll.

Tagesimpuls vom 08.09.

Bäuerinnen und Bauern stehen am Anfang der Lebensmittelproduktion - und werden wenig gewürdigt. Für den Anbau von Braugerste und Hopfen von einem halben Liter Bier bekommt der Bauer nur zwei Cent. Für die Herstellung eines 200-Gramm-Kotelett gehen 21 Cent an den Schweinebauern. Für die Produktion von einem Viertel Liter Milch verbleiben für den Bauern neun Cent.

Bezahle einen fairen Preis!

Wenn Du heute Lebensmittel einkaufen musst, kauf sie direkt beim Erzeuger.
Wenn Du heute nicht einkaufen musst, dann mach Dich kundig, welche Direkterzeuger es in Deiner fuß- oder radläufigen Umgebung gibt.
Lass es uns wissen. Wir veröffentlichen Deine Ergebnisse auf unserer Homepage.
Hier ein paar allgemeine Links zur Unterstützung.

Feedback

Tagesimpuls vom 07.09.

Im Laufe unseres Lebens verändert sich  der Geschmackssinn: Während ein Teenager noch gut 9000 Geschmacksknospen besitzt, sind es bei einem älteren Menschen noch rund 4000. Doch auch hier gilt unabhängig vom Alter: Wer seinen Geschmackssinn trainiert, nimmt die Vielfalt intensiver wahr.

Lass es Dir schmecken!

Iss einzelne Bissen mit geschlossenen Augen. Kaue 20 Mal. Wie fühlt es sich im Mund an? Schmeckt es anders? Was beobachtest Du? Wie verändert sich Deine Wahrnehmung?
http://www.ernaehrung.de/blog/augen-zu-wie-der-seheindruck-das-essverhalten-beeinflusst/

Feedback